Was gibt es Neues ?

 

Das ist nicht mehr harmlos

 

um die Stichstreifen nicht zu deutliche sehen zu lassen, wurden sie verdeckt.

 

Unverständliche Zerstörungswut im SEZ Süderelbe

 

Man mag es nicht glauben.
In den Ostertagen wurde das Mobiliar des ehemaligen Eiscafés fast gänzlich zerstochen und bemalt.
Keiner kann das verhindern - nur diese Unvernunft macht traurig, hilflos und hemmt jegliches Bemühen, unser Neugraben mit dem oft kristisierten SEZ zu verschönern.

Die Holzstreifen und die Sitze wurden beschmiert

Seit dem vergangenen Jahr werden Revitalisierunsmaßnahmen für 1 Million € im SEZ durchgeführt. Die Hälfte wird von EU-Geldern aufgebracht; die andere bezahlen die Eigentümer. 
Im Süderelbe-Einkaufszentrum kann man erkennen, wie sich die Räumlichkeiten positiv verändert haben. Noch ist man mit den Verschönerungsmaßnahmen nicht fertig. Sie sollen bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein. Aber was nützt dies alles, wenn gleichzeitig andere Dinge zerstört werden.
Wieder ist eine Möglichkeit vertan, das ehemalige Eiscafé wieder seiner Bestimmung zuzuführen, denn wer interessiert sich schon für etwas, was erst renoviert werden muss.

500 Jahre Neugraben  Am 25. Juni von 11 bis 22 Uhr großes Event im Park vor dem BGZ am Johannisland in Neugraben. Sie erleben großes Programm mit historischem Rückblick, Einblick in die Gegenwart und Ausblick auf die Zukunft in Neugraben.   Sie sollten ni

 

 

Die Brücke zeigt sich in einem freundlichen Gewand.

Jubiläum mit Überraschungen
FAIRkauf-Laden“ im SEZ feiert

 

Nur wenige Monate nach Beginn der Arbeit des Projekts „Neugraben fairändern“ entstand im SEZ der „FAIRkauf im SEZ“ im Erdgeschoss gegenüber der Apotheke.
„Das Centermanagement hatte uns ursprünglich nur für eine 3-wöchige Nutzung für die Ausstellung „Wer ernährt die Welt?“ einen Raum zur Verfügung gestellt. Aberwir durften bleiben als sich im Januar 2012 ein Ladenteam gründete, um in Neugraben ein breites Spektrum an Waren aus dem Fairen Handel anbieten zu können“, erinnern sich die Mitglieder des Projektteams Dirk Müller (ehrenamtlicher Ladenmanager), Wolfgang Zarth (Verantwortlicher des Projekts in der Michaelisgemeinde) und Ruth Sattelberger (Moderatorin des Projektteams).
Denn, so das Trio weiter, wo sonst würden Bürger vor Ort neben Lebensmitteln aus dem Fairen Handel auch kleine und große Geschenke, Kunsthandwerk, Handtaschen, Spielzeug und kleine Musikinstrumente aus aller Welt wie beispielsweise das „Donnerrohr“ finden.
„Wir freuen uns, dass unsere Bemühungen den Fairen Handel zu stärken solche Früchte getragen haben, dass ein Projekt, das auf 2 Jahre angelegt war, mittlerweile 5 Jahre hier in Neugraben existiert – getragen von unzähligen ehrenamtlichen Arbeitsstunden und wohlwollend begleitet von Kirche(n), Institutionen und Nachbarn hier im Stadtteil. Also auf jeden Fall ein guter Grund zu feiern! Und Sie sollen unsere Gäste sein!“, sagen die Verantwortlichen.
Am 21.Januar wird ab 11 Uhr die Torte angeschnitten und das „Geburtstagsprobierbüffet“ eröffnet. Der Geburtstagstisch mit den Gewinnen aus der Tombola ist schon gedeckt – die Lose können Besucher ab jetzt im FAIRkauf im SEZ kaufen. Am 21. Januar werden viele Gäste mit einem Geburtstagsgeschenk nach Hause gehen können. Sogar bei drei Nieten gibt es einen Trostpreis. Die Geschenke dürfen selbstverständlich auch noch nach der Feier abgeholt werden, kündigen die Verantwortlichen an.

Wir haben gebastelt

und viel Freude daran gehabt. Zwischendurch gab es auch etwas zum Naschen und zum Durst stillen.

Vielen Dank an die Geschäftsleute im SEZ, die unsere Sonnabende finanziert haben.

 

Unsere gebastelten Weihnachtsmänner und Sterne haben wir mit nach Hause genommen. Die Sterne hängen wir dann an den Tannenbaum.

 

Was gibt es Neues ?

Hübsch geschmückte Tannen finden Sie im SEZ. Diese steht im Nordteil
Hübsch geschmückte Tannen finden Sie im SEZ. Diese steht im Nordteil

 

Jetzt geht es weiter.

 

Haben Sie schon gesehen?

Die Restaurierungsarbeiten gehen weiter. Die Deckenflächen sind weitestgehend erneuert und verleihen dem SEZ ein helles, einladendes Aussehen.

 

 

 

Hier werden die alten Beläge entfernt.

Tage für Tag können Sie erleben, wie sich Ihr SEZ verändert.

und so sehen sie jetzt aus.

Elegant und trittgefügig machen sie das Treppenssteigen zum Vergnügen.


Es tut sich viel im SEZ. Im Erd- und im Obergeschoss werden die Räumlichkeiten in Schuss gebracht. Hell und strahlend soll es werden und Sie zum Verweilen einladen